Wie lange hält Viagra?

Übersicht

Sildenafil ist ein gebräuchliches Medikament, das zur Erektionsstimulation bei Männern mit erektiler Dysfunktion (ED) und zur Behandlung bestimmter Herzerkrankungen eingesetzt wird. Seine bekannteste Form ist Viagra.

Viele Faktoren können beeinflussen, wie lange es dauert, bis Viagra zu wirken beginnt. In der Regel dauert es etwa 30 Minuten, bis Viagra spürbare Wirkungen erzielt. Aber Ihre Ernährung, Ihr allgemeiner Gesundheitszustand, die Medikamente, die Sie einnehmen, die zugrundeliegenden Bedingungen und vieles mehr können die Zeit, die Viagra benötigt, um in Ihrem Körper zu wirken, und die Dauer der Wirkung beeinflussen.

Wie wirkt es?

Eine Erektion entsteht, wenn die Nerven in Ihrem Penis stimuliert werden. Dann entspannen sich die Muskeln um zwei zylinderförmige Kammern aus schwammartigem Material entlang Ihres Penis, die als Corpus cavernosa bekannt sind, und lassen das Blut einströmen, was eine Erektion verursacht.

Bei der ED kommunizieren Ihre Nerven nicht richtig mit Ihrem Gehirn und das Blut fließt nicht richtig in die Schwellkörper. Die Einnahme von Viagra entspannt die Wände Ihrer Blutgefäße und lässt das Blut leichter in die Teile Ihres Penis fließen, die eine Erektion verursachen.

Wie lange dauert es, bis die Wirkung einsetzt?

Viagra beginnt normalerweise 30-60 Minuten nach der Einnahme in Form einer Tablette zu wirken. Es kann bis zu zwei Stunden dauern, bis es wirkt.

Viagra wirkt nicht von alleine. Sie müssen sich immer noch sexuell erregt fühlen, um eine Erektion zu bekommen. Wenn Sie sich entspannt und wohl fühlen, kann Viagra auch dazu beitragen, dass es schneller wirkt.

Wie lange dauert sie?

Im Durchschnitt dauert Viagra in der Regel zwischen zwei und drei Stunden, bevor seine Wirkung nachlässt. Viagra kann bis zu fünf Stunden oder länger anhalten, abhängig von Ihrer Dosierung, dem Stoffwechsel Ihres Körpers und anderen externen Faktoren.

Je nachdem, wie Ihr Körper es verstoffwechselt, können Sie mit Viagra in Ihrem Körper mehrmals eine Erektion bekommen. Mit Viagra werden Sie aber wahrscheinlich nicht länger im Bett durchhalten. Keine Forschung hat definitiv bewiesen, dass Viagra die Dauer des Geschlechtsverkehrs erhöhen kann.

Es kann sein, dass Viagra nicht sofort nach dem Sex wieder wirkt. Normalerweise können Sie unmittelbar nach der Ejakulation keine weitere Erektion bekommen, weil Ihr Körper physiologisch nicht darauf vorbereitet ist. Dies wird als Refraktärzeit bezeichnet. Sie kann nur wenige Minuten dauern, aber sie kann bis zu einigen Stunden oder Tagen andauern.

Können irgendwelche Faktoren die Dauer der Refraktärzeit beeinflussen?

Mehrere wichtige Faktoren können beeinflussen, wie lange Viagra bei Ihnen wirkt:

  • Die Dosierung. Die Menge an Viagra, die Sie einnehmen, hat Einfluss darauf, wie lange es in Ihrem System bleibt. Die kleinste verfügbare Dosis von 25 Milligramm (mg) hält nicht so lange wie die größte verfügbare Dosis von 100 mg. Die Einnahme einer höheren Dosis wird jedoch nicht immer empfohlen, da sie für Sie möglicherweise nicht sicher ist.
  • Das Alter. Wenn Sie älter werden, verlangsamt sich Ihr Stoffwechsel. Daher kann Viagra mit zunehmendem Alter länger wirken. Im Allgemeinen werden Sie feststellen, dass Viagra länger wirkt, wenn Sie 65 oder älter sind.
  • Diät. Der Verzehr einer großen Mahlzeit oder vieler fettreicher Lebensmittel unmittelbar vor der Einnahme von Viagra kann verhindern, dass Viagra schnell oder effektiv verstoffwechselt wird. Aber dadurch kann es auch länger wirken, da es zusammen mit der Mahlzeit verstoffwechselt wird. Der Alkoholkonsum kann auch die Durchblutung Ihres Penis verringern, wodurch Viagra weniger wirksam oder kürzer haltbar wird.
  • Die Medikamente. Einige Medikamente, insbesondere Antibiotika wie Erythromycin (Ery-Tab), Clarithromycin (Biaxin) und Ciprofloxacin (Cipro), können mit Viagra interagieren und die Dauer der Wirkung beeinflussen.
  • Allgemeine Gesundheit. Bestimmte bestehende Erkrankungen können sich auf die Dauer der Einnahme von Viagra und die Wirksamkeit auswirken. Diabetes, Erkrankungen des Nervensystems wie Multiple Sklerose (MS) und Herzerkrankungen wie Atherosklerose (Fettablagerungen in den Blutgefäßen) können Viagra weniger wirksam machen und nicht so lange wirken. Einige Nierenerkrankungen können dazu führen, dass Viagra aufgrund der Auswirkungen der Erkrankung auf Ihren Stoffwechsel länger wirkt.
  • Psychologischer Zustand. Ängstlichkeit, Nervosität, Depression oder Stress können die Reaktion Ihres Körpers auf sexuelle Stimulation beeinflussen. Wenn Sie beim Sex nicht entspannt sind oder sich nicht wohl fühlen oder wenn Sie aufgrund früherer sexueller Erfahrungen unter Leistungsangst leiden, hält Viagra möglicherweise nicht lange an oder ist nicht voll wirksam.

Wie lange dauert es, mein System zu verlassen?

Viagra verlässt Ihr System normalerweise nach zwei bis drei Stunden. Je nach Ihrem Stoffwechsel kann es fünf bis sechs Stunden dauern, bis Viagra Ihr System vollständig verlässt.

Bei einer höheren Dosierung dauert es länger, bis es Ihren Körper verlässt. Eine Dosis von 25 mg kann nach ein paar Stunden nachlassen, aber bei einer Dosis von 100 mg dauert es fast viermal so lange, bis der Körper den Körper verlässt.

Comments of the article:

Test comment

Tester225455235325

ewgewgewg

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *